Grundsicherung für Arbeitsuchende

Die Grundsicherung für Arbeitsuchende, mit der im Sozialgesetzbuch II (SGB II) zum 01.01.2005 die Sozialhilfe (Hilfe zum Lebensunterhalt) und die Arbeitslosenhilfe zusammengeführt wurden, unterstützt auf Antrag alle Personen zwischen 15 und unter je nach Geburtsjahr mindestens 65 Jahren, die erwerbsfähig und hilfebedürftig sind, sowie ihre Angehörigen, wenn sie sich gewöhnlich in der Bundesrepublik Deutschland aufhalten. Ausländern muss zudem die Aufnahme einer Beschäftigung erlaubt sein oder erlaubt werden können.

Sie umfasst Dienst-, Sach- und Geldleistungen. Die Geldleistung für die erwerbsfähigen Hilfebedürftigen heißt Arbeitslosengeld II. Bei der Geldleistung für die Angehörigen handelt es sich um das Sozialgeld.
Erwerbsfähig ist, wer unter den üblichen Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes mindestens drei Stunden täglich arbeiten kann und nicht wegen Krankheit oder Behinderung auf absehbare Zeit (sechs Monate) daran gehindert ist. Hilfebedürftig ist, wer seinen Lebensunterhalt („Bedarf“) und den seiner mit ihm in einer Bedarfsgemeinschaft lebenden Angehörigen nicht oder nicht ausreichend aus eigenen Kräften und Mitteln sichern kann. Die Leistungen werden vom Jobcenter im Kreis Rendsburg-
Eckernförde in vier Leistungszentren erbracht (Rendsburg, Eckernförde, Hohenwestedt und Kiel).

Jobcenter im Kreis Rendsburg-Eckernförde – Leistungszentrum Eckernförde

Riesebyer Straße 6, 24360 Eckernförde
0 43 51/66 68-0

Jobcenter im Kreis Rendsburg-Eckernförde – Leistungszentrum Hohenwestedt

Itzehoer Straße 31-33, 24594 Hohenwestedt
0 48 71/76 36-0

Jobcenter im Kreis Rendsburg-Eckernförde – Leistungszentrum Rendsburg

Ritterstraße 10, 24768 Rendsburg
0 43 31/43 85-0

Jobcenter im Kreis Rendsburg-Eckernförde – Jobcenter Kiel

Adolf-Westphal-Straße 21, 24143 Kiel
04 31/7 09-15 25

Büro Geschäftsführung